Gedichte im Islam
Sein Wort ist trügerisch

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Sein Wort ist trügerischer noch, als wenn man Gutes denkt,
Ist hässlicher als Schuldenlast und Not, die stets bedrängt.
Vergeblicher des Herrn Befehl ist, ferner seinem Ohr,
Als wenn dem Mitleidlosen man trägt eine Klage vor.
Was es an Schmach und Schande gibt, in ihm vereinigt ist,
Sodass des Schmähers voller Strom sich über ihn ergießt.
Ist läst'ger als des Tadlers Wort dem, der's nicht hören will,
Und selbst Medinat-Salims Flur ist nicht wie er so kühl.
Ja, Trennung, Bruch und Späherei sind weniger verhasst
Dem, der da dürstend irre geht, von heißer Lieb erfasst.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de