Gedichte im Islam
Wenn uns das Schicksal trennt

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Wenn uns das Schicksal trennt,
Ist's Hoffen nicht zu End.
Bewahre starken Sinn!
Wer lebt, ist nicht dahin.
Doch ist dein Liebster tot,
Dann wankt nicht deine Not.

İ seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de