Gedichte im Islam
Wer sühnt

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Wer sühnt den Mann, den Liebe hingerafft?
Kauft einer los mich aus der Minne Haft?
Lässt das Geschick zu Ihr mich heimwärts ziehn
Wie zu dem Tag im Grund, der längst dahin,
Als lange ich im Flusse dürstend schwamm?
Ein durst'ger Schwimmer! Ei, wie wundersam!
Die Sehnsucht, Herrin, ließ mich schwinden sehr.
Drum schaut mich der Besucher Blick nicht mehr.
Wie könnt erreichen sie mein Liebesleid,
Die fern der Menschen Auge weit und breit!
Der Arzt gab's auf, zu heilen meinen Schmerz,
Und meine Not rührt selbst der Neider Herz.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de