Gedichte im Islam
Wie manchen Späher

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Wie manchen Späher haben
Sie wider mich bestellt!
Das ich dem Lieb nicht nahe,
Er stets sich bei ihm hält.

Doch Freundlichkeit hat's langsam
Zum Guten mir gewandt:
Vor dem, der einst mich schreckte,
Ich Sicherheit nun fand.

Ein Degen war er früher,
Mir zum Verderb gezückt.
Dann ward er ein Geliebter,
Der maßlos mich beglückt.

*

Der ehedem ein Todespfeil,
Der ist nun Leben.
Der früher Gift, wird jetzt zum Heil
Als Trank gegeben.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de