Gedichte im Islam
Zu meiner Seele spreche ich

von Ibn Hazm al-Andalusi aus dem Buch "Halsband der Taube", übersetzt von Max Weisweiler (1941)

Zu meiner Seele spreche ich: "Um dich ist alles klar.
Die Menschen müssen sterben, wie's schon bei den Vätern war."
Bewahr dein Herz vor Makel! Sieh vor Leidenschaft dich vor!
Denn Leidenschaft der Schlüssel ist zu des Verderbens Tor.
Erfahren habe ich, wie leicht ihr Anfang war und süß;
Das Ende schmeckte bitter, und es enge Pfade wies.
Was ist des Menschen Lust, dieweil des Todes schatten drohn,
Und lebte er noch mal so lang wie Noah, Lamechs Sohn?
Erstrebe drum ein Obdach nicht, das kurze Rast nur leiht,
Weil es uns warnet vor der eilenden Vergänglichkeit!
Doch nur, wenn's frei man wählen kann, ist's wirklich ein Verzicht,
Wie mancher, der wohl scheinbar lässt, lässt doch im Herzen nicht!
Denn wer die Hoffnung aufgibt, wenn das Vieh der Milch ist bar
Ist nicht wie der, der's tut, wenn seine Euter wunderbar.
Und wer etwas vertauscht, wonach ihm heiß das Herze schlug,
Voll Eifer wie ein Sehnender und wie ein Kühler klug.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de