Gedichte im Islam
Loblied auf Granada

von Ibn Sara, eigene Übersetzung

Nun ist gelöscht die Feuerbrunst der Irreleitung
die Rechtgeleiteten kehren zurück in ihre Behausung.
Die Menschen Blicke sich Granada zuwenden :
Es ist ein Gartenhang, von weiß gestreiften Blüten
Es ist, als sei der Oktober gleich dem April
mit Blumenduft und Rosen kleidet er die Hügel
Glucksend und prasselnd tränkt den Grund ein Tränenguss ;
wie Perlen kullern Regentropfen, klein und groß.
Begehren weckt der Fluss, wie der Geliebten Busen,
wenn sie mit flinken Fingern sich aufknüpft die Blusen.
Der Bachlauf gleicht der Klinge in des Recken Hand,
wen er die Silberschneide blitzend schwingt gewand,
zwischen den hohen Bäumen, die sich schwankend wiegen,
dem Trinker gleich, der goldnen Nektar lässt verteilen
und taumelnd wankt, wenn ihn der Tadler ernsthaft mahnt
aus süßer Träume Ruh und Würde plötzlich weckt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de