Gedichte im Islam
Der Duft

von Muhammad Iqbal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Im Himmelsrosenhang sprach eine Huri:
Ich habe nie, was jenseits ist, erkannt.
Was ist das: Tag und Nacht, und Morgen, Abend?
Geburt und Tod, sie kennt nicht mein Verstand.
Zum Dufthauch ward sie, sprosst am Rosenzweige -
So setzte sie den Fuß in dieses Land.
Und von der Zarten, die die Fesseln löste,
Blieb nur ein Ach - man hat es Duft genannt

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de