Gedichte im Islam
Die Versöhnung

von Muhammad Iqbal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Jedem Dorn hast Du berichtet das, wo einstmals wir gefehlt!
In des Wahnsinns Wüste hast du unsre Schande rings erzählt!

Satans Schuld durch eine Beugung, unsre durch ein einziges Korn –
Mit uns und mit diesem Armen die Versöhnung dir noch fehlt!

Unsrer Phantasie entsprossen hundert Welten, rosengleich –
Eine Welt schufst Du, und die war von der Wünsche Blut beseelt.

Deiner Schönheit Glanz gleicht Farben, die nach außen sich gezeigt:
Doch des Weines Antlitz hast durch Mauern aus Email verhehlt!

Nun erfinde etwas Neues! Denn das hier gefiel uns recht –
Welch ein Irrenhaus von Heut’ und Morgen hast Du doch erwählt!

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de