Gedichte im Islam
Die Welt

von Muhammad Iqbal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Die Horizonte, die mein Auge rings umfasst,
von meinem Zirkelschlag gezogen, sind es Kreise.

Nichtsein und Sein ist nur mein Sehen und Nicht-Sehen.
Was Zeit? Was Raum? Sie sind in meines Denkens Gleise...

Wo ist Dein Zeichen – Du, durch den ist mein Bestehen?
Die Welten sind mein Werk – wo kann Dein Reich ich sehen?

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de