Gedichte im Islam
Mein Wunsch and Dich

von Kaygusuz Abdal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Herr, dies ist mein Wunsch an dich mit viel Jammern und mit Schrei'n,
Ja, er kommt von Herzen mir, ist nicht bloße Rederei‘n!
Nimm mein Flehen gnädig auf, Schöpfer Himmels und der Erd,
Lass beim Guten allezeit, lass uns bei Gesundheit sein!
Noch was andres gibt‘s, o Herr, was ich immerfort gewünscht:
Ich bin ja ein blöder Knecht, rund geht mir das nicht so ein-:
Hunderttausend Laibe Brot, hundertfünfzigtausend Fladen,
Butterwecken reich mit Fett, hundertsechzigtausend Reihn.
Sechzigtausend Büffelkalb, - fünfzigtausend Wasserbüffel,
Tausend Ferkel füg‘ hinzu, grade reichen tausend Schwein'.
Tausend Ochs, zehntausend Küh‘ solln mit Senf gesotten werden,
Und mit Knoblauch, Essig auch sei gekocht ihr Fuß und Bein.
Fünfzigtausend Lamm mit Reis, sechzigtausend Zickelein.
Hühner, Enten ohne Zahl, und dergleichen Gänse auch,
Einige als Braten gar, ein‘ge fettgeröstet fein.
Wachteln auch und Tauben viel, komme Teller, Teller an,
Frankolin und Rebhuhn zart fange man in Netzen ein.
Fünfzigtausend Kessel Reis, ebensoviel Safranspeise,
Tausend Kessel Weizenbrei, fett - mit Keulen rühr man drein!
Leckre, leckre Suppen auch, Zartgehacktes und Bouletten,
Vierzigtausend Kessel Brei, süß von Haselnüssen rein.
Fünfzigtausend Blätterteig, ebensoviel Baklava,
Bamiyagemüse komm Teller ohne Zahl herein!
Helden sollen tausend Blech gutes Helva bringen uns,
Ebensoviel Schüsseln noch ess‘ ich mit den Fingern mein.
Kirschen tausendzentnerweis, fast so viel auch Aprikosen,
Hundert Zentner Apfel, Birn, Traubengärten schick darein ...

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de