Gedichte im Islam
Der Stern

von Fatma Kölling

DIE Nähe und die Ferne, -
Gott ruft sie immer noch:
auch ich geh unter‘m Sterne,
gebeugt dem klaren Joch.

ICH geh in Seinem Namen
hin durch die bange Zeit,
und jeder Schritt sagt ‘amen‘
zu Liebe und zu Leid.

MICH rief einst aus den andern
des Sternes stiller Gang,
nun klingt durch all mein Wandern
sein großer Lobgesang.

(von Ende 1986)

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de