Gedichte im Islam
Dein Nebel

von Pir Sultan Abdal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Da ich gekommen,. möcht ich etwas fragen:
Warum weicht nicht, ach Yildizdag, dein Nebel?
Ich will mein Herz zu Gottesmännern tragen -
Warum weicht nicht, ach Yildizdag, dein Nebel?

An seinem Fuße heller, roter Stein
Hoch Tibet ihm der Kranichzüge Schrein -
ich weiß nicht, welch ein Unglückshaupt ist sein:
Warum weicht nicht, ach Yildizdag, dein Nebel?

Der Falken und der Kraniche Entzücken,
Zum Sommer geht‘s, es grünt der Berge Rücken.
Die Mädchen sollen sich mit Krokus schmücken -
Warum weicht nicht, ach Yildizdag, dein Nebel?

Im Hag des Fürsten Rosenknospenschimmer,
Dort singen fremde Nachtigallen immer,
Doch hier ist Trennung, als der Tod noch schlimmer -
Warum weicht nicht, ach Yildizdag, dein Nebel?

"Yildizdag" bedeutet übersetzt "Sternenberg".

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de