Gedichte im Islam
Ich fragt die gelbe Blume

von Pir Sultan Abdal übersetzt von Prof. Annemarie Schimmel

Ich fragt die gelbe Blume:
Wo bleibst du über Winter?
Sie sagte: Derwisch Baba,
Will untern Staub mich legen.

Ich fragt die gelbe Blume:
Was isst du denn dort Unten?
Sie sagte: Derwisch Baba,
Des mächtgen Gottes Segen.

Ich fragt die gelbe Blume:
Warum ist bleich dein Antlitz?
Sie sagte: Derwisch Baba,
Gott fürcht ich allerwegen.

Ich fragt die gelbe Blume:
Hast Mutter du und Vater?
Sie sagte: Derwisch Baba,
Die Erde und den Regen.

Ich fragt die gelbe Blume:
Warum ist krumm dein Nacken?
Sie sagte: Derwisch Baba,
ich wandle Gott entgegen.

In der Geweihten Kreisen,
Mit lichtgesichtgen Greisen,
Mit silberbärtgen Weisen
Ist auch die Blume Derwisch.

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de