Gedichte im Islam
Der verkannte Wohltäter

von
Friedrich Rückert

über Imam Zain-ul-Abidin (a.)

Ali Ben Hussein hat einen
Armen Neffen, dem er keinen
Groschen geben will am Tag,
Wie er auch ihn bitten mag.

Aber heimlich in der Nacht
Hat er’s ihm ins Haus gebracht.
Jener nahm’s mit Dankbegier,
Sprechend: Gott vergelt’ es dir;
Doch dem Ali Ben Hussein
Lass’ es Gott nicht wohlgedeih’n!

Als der Oheim nun gestorben,
Hat der Neffe Kund’ erworben,
Wer mit Gaben ihn erfreut,
Und den schlimmen Wunsch bereut.

Aber in der Nacht erschien
Ben Hussein und tröstet’ ihn:
Alles was dem Fremden du
Gutes wünschtest, kam mir zu;
Gott, dem es war wohl bekannt,
Dass du unrecht mich benannt,
Hat mein Recht mir zugewandt.

von Friedrich Rückert aus "Sieben Bücher morgenländischer Sagen und Geschichten", Stuttgart 1837

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de